Auswirkungen auf die Tierärzteschaft

Auswirkungen der Coronavirus-Krise auf die Tierärzteschaft: Resultate der Online-Umfrage

Die Tierärzteschaft als Branche hat die Coronavirus-Krise während der Monate März und April 2020 trotz der behördlichen Einschränkungen glimpflich überstanden. Dies geht aus einer Umfrage der GST bei den Verantwortlichen der Praxen, Kliniken und Labors hervor. Rund 63% der tierärztlichen Unternehmungen hatten im April 2020 einen Umsatzrückgang zu verzeichnen. im Durchschnitt beläuft er sich auf rund 14% und betraf hauptsächlich den Kleintierbereich. Die Tierärztebranche hat sich agil der besonderen Lage angepasst. Dank Schutzkonzepten und einem umfangreichen organisatorischen Aufwand (Kundeninformation, Prozessanpassungen, veränderte Arbeitspläne und –einsätze) konnten die tierärztlichen Unternehmungen die Monate März und April ohne grossen Schaden bestehen. Einzelne Unternehmungen mussten aber massive finanzielle Einbussen in Kauf nehmen. 

 
TYPO3 Agentur