Veranstaltungen

22.03.2018
8820 Wädenswil, CH

Phytotherapie bei Erkrankungen des Magen-/Darmtraktes - Kurs 2 des FA Veterinärphytotherapie GST

Fachgebiete
Nach GST-Sektionen:
Komplementär- und Alternativmedizin
Nach European College:
andere / keine
Referenten
Frey Peter, med. pract. Samstagern 
Glauser Ursula, Thunstetten 
Mayer Christian, Apotheker, Rapperswil-Jona 
Meier Beat, Prof., ZHAW, Wädenswil 
Melzer Jörg, Dr.med., Institut für integrative Medizin, Universität Zürich und Institut für psychogene Erkrankungen AOK, Berlin 
Nadig Alexandra, Dr. med. vet, Lorch 
Rosinus Valerio, Dr. med. Hausarzt, Zürich 
Saller Reinhard, Prof. Dr. med. Institut für Naturheilkunde Universität Zürich 
Stange Rainer, Dr.med. Immanuel-Krankenhaus, Berlin 
Wampfler, Beat, Dr. med. vet., Nationales Pferdezentrum, Bern 
Werne Steffen, Dr. sc. nat. ETH, Forschungsinstitut für biologischen Landbau, Frick,
Datum
22.03.2018
Zeitplan
9.15 Uhr - 17.00 Uhr inclusive Kaffee- und Mittagspause
Veranstalter
Schweizerische Medizinische Gesellschaft für Phytotherapie 
smgp.ch
Michael Walkenhorst
michael.walkenhorst(at)fibl.org
062 865 72 86
Veranstaltungsort
Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften
8820 Wädenswil
CH
zhaw.ch
kurse-smgp.lsfm(at)zhaw.ch
Bildungspunkte
Ja
2 Bildungspunkte

Bemerkungen
Die Zahl der Arzneipflanzen, die bei Störungen im Magen-Darm-Trakt eingesetzt werden, ist gross und vielfältig. Bitterstoffdrogen, Ballast- und Schleimstoffe, Laxantien, Entzündungshemmer, Gerbstoffe – sie alle entfalten im Kontext der verschiedenen Heilpflanzen unterschiedliche Wirkungen. Ihre Indikationen werden umfassend besprochen. 
Parallelprogramm für VeterinärmedizinerInnen: Durchfallerkrankungen sind bei Ferkeln und Kälbern von grosser Bedeutung und leider auch eine häufige Todesursache. Im Mittelpunkt der Therapie steht die Rehydratation. Die orale Rehydratation wird durch das Eingeben von Tees erfolgreich unterstützt. Dieses Vorgehen ist nicht auf die Nutztiere beschränkt und kann, wie einige Fallbeispiele belegen, durchaus auch bei Pferden und Hunden angewendet werden. Ob Sekundärstoffpflanzen ein Potential in der Endoparasiten-Kontrolle haben könnten, zeigt ein Überblick über den aktuellen Stand der Forschung. Stoffwechsel und Leber von Milchkühen sind im ersten Laktationsdrittel durch die hohe Milchleistung stark gefordert. Arzneipflanzen können sie dabei unterstützen. Verstopfung kommt in der Pferde- und Kleintierpraxis regelmässig vor. Arzneipflanzen helfen bei der Bewältigung dieser Problematik. 
 
 
Programm 
 
 
Zeit Thema ReferentIn  
 
09.20-09.30 Begrüssung und Einführung Beat Meier  
 
Themenblock 1: Magen, Leber, Galle  
 
09.30-10.15 Magen, Leber, Galle und Phytotherapie – eine Übersicht Reinhard Saller  
 
 
 
10.15-10.45 Beispiel einer Bitterstoffdroge: Gentiana lutea. Mit Experiment Beat Meier  
 
 
 
10.45-11.15 Pause  
 
Themenblock 2: Dyspeptische Beschwerden  
 
11.15-11.45 Resultat einer Anwendungsbeobachtung: Wirksamkeit von Magentees bei dyspeptischen Beschwerden Reinhard Saller  
 
 
 
11.45-12.15 Kombinationspräparate und Evidenz am Beispiel von Iberogast Jörg Melzer  
 
 
 
12.30-13.30 Mittagspause. Mittagessen in der Mensa der ZHAW  
 
Themenblock 3: Darm  
 
13.30-14.15 Anthrachinonlaxantien: Wirksamkeit, Sicherheit, Therapieempfehlungen Beat Meier  
 
 
 
14.15-15.00 Das Potential der Phytotherapie bei entzündlichen Darmerkrankungen (Morbus Crohn, Colitis ulcerosa) Rainer Stange  
 
 
 
15.00-15.15 Diskussion  
 
 
 
15.15-15.45 Pause  
 
Themenblock 4: Diarrhoe  
 
15.45-16.15 Opiumtinktur und Gerbstoffdrogen bei Durchfall Valerio Rosinus  
 
 
 
16.15-16.45 Irritable Bowel Syndrom – Fallbeispiele aus der Praxis Peter Frey  
 
 
 
16.45-17.00 Bilanz und Schlussdiskussion Beat Meier  
 
Parallelprogramm Veterinärmedizin  
 
13.30-14.00 Arzneipflanzen zur Behandlung von Erkrankungen des Magen- 
Darm-Traktes von Tieren – eine Übersicht Christian Mayer  
 
 
 
14.00-14.30 Fallbeispiele aus der Pferdepraxis B. Wampfler  
 
 
 
14.30-15.00 Fallbeispiele aus der Kleintierpraxis Alexandra Nadig  
 
 
 
15.00-15.45 Pause  
 
 
 
15.45-16.30 Sekundäre Pflanzenstoffe in der Endoparasitenkontrolle Steffen Werne  
 
 
 
16.30-17.00 Einsatz von Arzneipflanzen bei Magendarmproblemen beim Kaninchen Ursula Glauser  

« zur Übersicht
 
TYPO3 Agentur