Tierarztpraxen bieten nach wie vor sämtliche Leistungen an

Montag, 18. Januar 2021

Der Bundesrat hat angesichts der angespannten epidemiologischen Lage an seiner Sitzung vom 13. Januar 2021 weitere Massnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus beschlossen. Diese sind ab heute Montag, 18. Januar 2021 in Kraft.

Für Tierarztpraxen und -kliniken gilt aufgrund der neuen Entwicklung beim Coronavirus folgendes:

  • Bezüglich Behandlungen gibt es zurzeit keine Vorgaben. Alle Behandlungen von Tieren sind möglich. Einschränkungen liegen im eigenen Ermessen der Tierarztpraxen.
  • Schliessung von Läden mit Waren des nicht-täglichen Bedarfs: Diese Massnahme hat keine Auswirkungen auf die Tierarztpraxen. Sie gilt nicht für Gesundheitseinrichtungen, worunter auch die Tierarztpraxen fallen. Tiernahrung und Produkte, die zur Tierhygiene und Tierhaltung notwendig sind, dürfen in den Pet-Shops weiterhin verkauft werden.
  • Schutzkonzept: Arbeitnehmende und Kunden werden durch zusätzliche Vorkehrungen geschützt. Die Gesellschaft Schweizer Tierärztinnen und Tierärzte (GST) hat Empfehlungen für ein Schutzkonzept erstellt, welches Tierarztpraxen oder -kliniken übernehmen können.

Alle Informationen rund um das Coronavirus: www.gstsvs.ch/corona (die Seite wird laufend aktualisiert)