Covid-19 bei einer Katze in der Schweiz

Freitag, 04. Dezember 2020

Das Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (BLV) informierte am 3. Dezember, dass erstmals in der Schweiz bei einer Katze das neue Coronavirus nachgewiesen wurde. Weltweit seien Einzelfälle des neuen Coronavirus bei Katzen und Hunden bekannt. Fast alle diese Tiere stammten aus Haushalten mit Personen, die positiv auf SARS-CoV-2 getestet wurden. Dies gelte auch für die positiv getestete Katze in der Schweiz.

Der Testnachweis erfolgte im Veterinärmedizinischen Labor der Vetsuisse-Fakultät der Universität Zürich. Das BLV weist in seiner Medienmitteilung darauf hin, dass bei der Covid-19-Pandemie die Übertragung von Mensch zu Mensch ausschlaggebend sei. Es gebe keine Hinweise darauf, dass Katzen und Hunde ein Infektionsrisiko für Menschen darstellten. Die Übertragung von Menschen auf Katzen sei selten, aber nicht auszuschliessen. Deswegen sei es wichtig, dass infizierte Personen die generellen Hygieneregeln auch mit Katzen einhalten würden.

Mehr Informationen sind auf der Website des BLV zu finden