Selbständige Tierärzte können neu Corona-Erwerbsersatz beantragen

Freitag, 17. April 2020

Der Bundesrat hat am 16. April entschieden, dass auch indirekt von der Covid-Verordnung betroffene Selbständige Erwerbsersatz beantragen können. Bisher waren veterinärmedizinische selbständige Unternehmerinnen und Unternehmer auf sich alleine gestellt. Dies obwohl sie indirekt von den behördlichen Massnahmen betroffen waren.

Sie können nun neu rückwirkend auf den 17. März 2020 Corona-Erwerbsersatz beantragen. Voraussetzung ist, dass ihr AHV-pflichtiges Erwerbseinkommen zwischen 10’000 Franken und 90’000 Franken liegt. Der maximale Betrag liegt bei Fr. 196.- pro Tag und soll der Sicherstellung des Lebensunterhalts dienen.

Zuständig für die Entgegennahme von Anmeldungen ist die Ausgleichskasse, im Falle der Tierärztinnen und Tierärzte die medisuisse in St. Gallen. Sie finden auf deren Homepage die aktuellsten Informationen und in den nächsten Tagen auch die angepassten Formulare (Merkblatt, Anmeldeformular).

Weiterführende Informationen

 
TYPO3 Agentur