Antibiotika richtig nutzen bedeutet auch, das Tierwohl zu schützen

Freitag, 09. November 2018

Der Bund lanciert heute eine breit angelegte Kampagne, um die Bevölkerung für die Problematik der Antibiotikaresistenzen zu sensibilisieren. Die Veterinärmedizin setzt seit mehreren Jahren konkrete Massnahmen um. Antibiotika-Anwendungen sollen weiter reduziert werden, wobei das Tierwohl stets gewährleistet sein muss.

Mit dem Slogan «Antibiotika: Nutze sie richtig, es ist wichtig» will der Bund die Bevölkerung für den richtigen Umgang mit Antibiotika sensibilisieren. Die heute lancierte Kampagne des Bundesamts für Gesundheit (BAG) soll insgesamt vier Jahre dauern.

Auch die Tierärztinnen und Tierärzte verfolgen den Ansatz, so wenig Antibiotika wie möglich einzusetzen. In der Veterinärmedizin besteht seit vielen Jahren ein grosses Bewusstsein für die Risiken und die Verantwortung, welche der Einsatz von Medikamenten mit sich bringt. Die Gesellschaft Schweizer Tierärztinnen und Tierärzte (GST) engagiert sich daher auch im Rahmen der nationalen Strategie gegen die Antibiotikaresistenzen (StAR) und unterstützt die Kampagne des BAG.

Die Tierärztinnen und Tierärzte weisen jedoch darauf hin, dass das Tierwohl stets gewährleistet sein muss. Auch unter optimalen Haltungsbedingungen können Tiere erkranken und eine Therapie benötigen. Die Reduktion von Antibiotikaeinsätzen darf nicht soweit führen, dass Tiere wegen einer fehlenden Behandlung leiden müssen.

GST Faktenblatt Antibiotikaresistenzen – Massnahmen in der Tiermedizin (PDF)

Kampagne StAR: www.richtig-ist-wichtig.ch

 
TYPO3 Agentur