Schweizer Tierärzteschaft zu Gast in München

Dienstag, 17. Oktober 2017

Der diesjährige Kongress des Deutschen Bundesverbands Praktizierender Tierärzte e.V. (bpt) steht ganz im Zeichen der Schweiz. Beim Austausch mit dem deutschen Partner kann die Gesellschaft Schweizer Tierärztinnen und Tierärzte (GST) Herausforderungen wie die Praxisnachfolge oder den Strukturwandel in der Landwirtschaft diskutieren.

Viele Entwicklungen im Tierärzteberuf sind grenzüberschreitend. Einen Nachfolger oder eine Nachfolgerin für seine Praxis zu finden, erweist sich heute als zunehmend schwieriger. Die Tendenz geht klar zu grösseren Praxen mit mehr Angestellten. International tätige Investoren treten in den Markt ein. Sie kaufen Tierarztpraxen und bauen Praxisketten auf. In der Schweiz ist dies erst vereinzelt der Fall, jedoch wird sich auch die Schweizer Tierärzteschaft künftig vermehrt damit auseinandersetzen müssen. Der Austausch mit deutschen Kollegen ist dabei hilfreich.

Ein weiteres Thema, welches sowohl in der Schweiz als auch in Deutschland beschäftigt, ist der Strukturwandel in der Landwirtschaft. In vielen Regionen gibt es weniger, dafür grössere und weiter auseinander gelegene Landwirtschaftsbetriebe, die einem immensen Kostendruck unterliegen. Die weiten Anfahrtswege und insbesondere die Leistungen für den Notfalldienst können die Tierärztinnen und Tierärzte nicht kostendeckend verrechnen. Dieses Strukturproblem ist nicht einfach zu lösen.

Die Gesellschaft Schweizer Tierärztinnen und Tierärzte (GST) sucht vermehrt die Zusammenarbeit auf internationaler Ebene, um solche Herausforderungen zu diskutieren. Eine Möglichkeit bietet der diesjährige Kongress des Bundesverbands Praktizierender Tierärzte e.V. (bpt). Die Schweiz ist Gastland am bpt-Kongress vom 19.-21. Oktober 2017 in München. Der jährlich stattfindende Kongress zählt zu den renommiertesten Fortbildungsveranstaltungen für praktizierende Tierärztinnen und Tierärzte im deutschsprachigen Raum.

Bereits zum Jahresauftakt hatte der deutsche Tierärzteverband Vertreter der GST zum traditionellen Neujahrsempfang am 18. Januar 2017 in die Schweizer Botschaft in Berlin eingeladen. In feierlichem Rahmen unterzeichneten die GST und der bpt ein Freundschaftsabkommen.

Weitere Auskünfte:
Medienstelle GST, Tel. 031 307 35 37, media(at)gstsvs.ch

Medienmitteilung im PDF-Format

 
TYPO3 Agentur