«Verschiedene Meinungen von Experten zu kombinieren, wird in der Forschung zunehmend wichtiger»

Donnerstag, 10. August 2017

Die Pathologin Nadine Stokar unterstützt Forschende in der Biomedizin. In der aktuellen Ausgabe des Schweizer Archivs für Tierheilkunde (SAT) berichtet sie über ihre Arbeit für die Plattform Compath am Institut für Tierpathologie der Universität Bern.

Ursprünglich wollte Nadine Stokar Grosstierärztin werden. Jetzt berät sie als Pathologin wissenschaftliche Projekte, die Erkrankungen bei Mensch und Tier untersuchen. Was ihre Arbeit beinhaltet und was das Faszinierende an der Pathologie ist, erzählt sie in der August-Ausgabe des SAT.

Lesen Sie das aktuelle Interview im SAT 8/2017 online

 
TYPO3 Agentur