Revidierte Tierarzneimittel-Verordnung tritt auf 1. April 2016 in Kraft

Donnerstag, 31. März 2016

Der Einsatz von Tierarzneimitteln soll mit verschiedenen Massnahmen optimiert werden, um der Entstehung und Verbreitung von Antibiotikaresistenzen entgegenzuwirken. Der Bundesrat hat die Revision der Tierarzneimittel-Verordnung am 11. März 2016 verabschiedet, auf den 1. April 2016 tritt sie in Kraft.

Das Ziel der Revision ist insbesondere der bedarfsgerechte und zielgerichtete Einsatz von Antibiotika, wie er im Rahmen der nationalen Strategie Antibiotika-Resistenzen (StAR) beschlossen wurde. Die Gesellschaft Schweizer Tierärztinnen und Tierärzte (GST) konnte sich in die Anhörung zur Revision einbringen. Allerdings wurden die Anliegen des Verbandes nur teilweise aufgenommen und die neue Verordnung fällt stellenweise strenger aus als von der GST erwünscht.

Die GST hat für ihre Mitglieder ein Merkblatt verfasst, das im Mitgliederbereich ersichtlich ist.

Das BLV (Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen) wird ebenso Anfang April mit einer Umsetzungshilfe auf der Homepage informieren.

 
TYPO3 Agentur