Hunde identifizieren und registrieren

Montag, 21. Dezember 2015

Alle in der Schweiz gehaltenen oder importierten Hunde müssen registriert werden. Jeder Halterwechsel muss gemeldet werden. Die elektronische Kennzeichnung mittels Mikrochip und die vollständige Registrierung in der Hundedatenbank sind die beiden grundlegenden Elemente um eine lückenlose Rückverfolgbarkeit zu gewährleisten und unsere Hunde und die Bevölkerung besser zu schützen.

Seit 2006 müssen alle Hunde in der Schweiz eindeutig und fälschungssicher markiert und in der Datenbank registriert sein. Damit sollen Abklärungen nach Beissunfällen, in Seuchenfällen sowie bei entlaufenen, verwahrlosten oder ausgesetzten Hunden erleichtert werden.

Katzen und Frettchen müssen in der Schweiz nicht registriert werden. Sowohl Hunde, Katzen und Frettchen müssen jedoch für Reisen in die Europäische Union (EU) mittels Mikrochip oder Tätowierung gekennzeichnet sein.

Die Hundedatenbank AMICUS ersetzt ANIS
Die bisherige Hundedatenbank ANIS wird per 1.1.2016 von der neuen Datenbank AMICUS abgelöst. Bis zum Jahreswechsel werden Hunde aber noch auf ANIS registriert.

Weitere Infos und Medienmitteilung des BLV

 
TYPO3 Agentur