GST-Stellungnahme zur Revision der Verordnungen des Lebensmittelrechts, Projekt «Largo»

Freitag, 27. November 2015

Bisher waren in der Schweiz alle Lebensmittel verboten, die nicht im Lebensmittelgesetz umschrieben oder explizit bewilligt waren. Mit der Revision des Verordnungsrechts zum Lebensmittelgesetz kommt es zu einem Paradigmenwechsel: Zukünftig sollen alle Lebensmittel erlaubt sein, die sicher und gesetzeskonform sind.

Die GST wurde eingeladen, zum Entwurf Stellung zu nehmen. Dank Beiträgen dreier Sektionen (camvet.ch, SVW und GBT) konnte die GST Ende Oktober eine konsolidierte Stellungnahme beim Bund einreichen. Die Hauptanforderungen sind die Möglichkeit zur magistralen Rezeptierung aller Pflanzen, wie sie in der als Vorlage dienenden europäischen Gesetzgebung aufgeführt sind und die Kontrolle und Eindämmung der durch die Änderungen entstehenden zu erwartenden exorbitanten Zusatzkosten.

Übersicht Vernehmlassungen und Stellungahmen der GST

 
TYPO3 Agentur