Impfen für Afrika – jede Impfung zählt

Dienstag, 19. Mai 2015

Bereits zum zehnten Mal findet vom 1.–5. Juni 2015 die Impfwoche von Vétérinaires Sans Frontières Suisse statt: Schweizer Tierärztinnen und Tierärzte zeigen Solidarität und spenden einen Teil ihrer Einnahmen, um die Arbeit von VSF-Suisse in Afrika zu unterstützen.

VSF-Suisse unterstützt seit vielen Jahren arme Bevölkerungsgruppen in ländlichen Gebieten in Ostafrika (Äthiopien, Kenia, Somalia, Südsudan) und Westafrika (Mali und Togo), deren Lebensgrundlage von Nutztieren wie Kühen, Ziegen und Hühnern abhängig ist. Die Gesundheit dieser Tiere ist äusserst wichtig, damit sie den Menschen eine stabile Nahrungsmittelgrundlage liefern und ihnen als Einkommensquelle dienen können.

Eine gesunde, kräftige Ziege beispielsweise kann von Eltern verkauft werden, um das Schulgeld der Tochter zu bezahlen. Und für ihren fünfjährigen Sohn sind die Proteine und Mineralien, die ihm saubere Milch liefern, elementar.

Obwohl VSF-Suisse schon eine grosse Zahl an Projekten durchführen konnte, gibt es immer noch viel zu tun. Wir freuen uns über jede Tierärztin und jeden Tierarzt, die bei der VSF-Impfaktion mitmachen und ihre Kundschaft über die Arbeit von VSF-Suisse informieren.

Bestellen Sie das Informationsmaterial zur Impfwoche 2015 per Telefon oder Email. Wir bedanken uns bereits im Voraus für Ihre wertvolle Unterstützung.

Kontakt: VSF-Suisse, Postfach 109, 3000 Bern 13, Tel. 031 332 77 65, info(at)vsf-suisse.org, www.vsf-suisse.org

Spenden Sie jetzt!
PC 30-24633-4
IBAN CH78 0900 0000 3002 4633 4

 
TYPO3 Agentur