Das revidierte Tierseuchengesetz tritt am 1. Mai 2013 in Kraft

Mittwoch, 24. April 2013

Das Volk nahm am 25. November 2012 die Revision des Tierseuchengesetzes an. Nun werden die Änderungen des Tierseuchengesetzes zusammen mit den erforderlichen Ausführungsbestimmungen in Kraft gesetzt.

Damit wird das Bundesamt für Veterinärwesen (BVET) beauftragt, die Tierseuchenprävention zu fördern. Zudem wird das Hausierhandelsverbot auf alle Tiere ausgedehnt, was insbesondere wichtig ist in Bezug auf den unkontrollierten Handel mit Junghunden, der in den letzten Jahren zugenommen hat und ein beträchtliches Risiko für die Einschleppung der Tollwut darstellt.

Die Änderungen treten am 01. Mai 2013 in Kraft. Ausnahme bilden Art. 5 Abs. 2 betreffend die Ausbildung der Bieneninspektoren sowie Art. 56a TSG (Schlachtabgabe) und die Änderung der TSV und der Verordnung über die Ausrichtung von Beiträgen an die Kosten der Entsorgung von tierischen Nebenprodukten. Diese Artikel treten am 1. Januar 2014 in Kraft.

Informationen zum Thema Tiergesundheit und Prävention finden Sie unter www.bvet.admin.ch.

 
TYPO3 Agentur