Stellungnahme der GST zum Bericht des Preisüberwachers

Donnerstag, 28. Februar 2013

Im Newsletter vom 19. Februar 2013 berichtet der Preisüberwacher über die bei uns klar teureren Nutztiermedikamente als im Ausland. Lesen Sie die Stellungnahme der GST.

Stellungnahme GST:
Grundsätzlich begrüsst die GST das Interesse des Preisüberwachers am Auslandspreisvergleich für Tierarzneimittel. Es ist keine Überraschung für die Tierärzteschaft, dass viele Tierarzneimittel im Ausland billiger zu kaufen sind. Die Tierärztinnen und Tierärzte sehen sich beinahe täglich mit der Preisüberhöhung konfrontiert, wenn sie beispielsweise Beschwerden ihrer Kundschaft darüber entgegen nehmen oder die teilweise viel tieferen Preise auf Medikamentenpackungen sehen, die ihnen die Tierhalter zeigen oder im Internet die selben Medikamente um ein vielfaches günstiger angeboten werden. Insbesondere in grenznahen Regionen ist die Konkurrenzsituation gross und Ursache regelmässiger Beanstandungen in den hiesigen Tierarztpraxen. Die enormen Preisunterschiede stören also beide Seiten - die Tierhalter ebenso wie die Tierärzte und Preissenkungen beim Einkauf von Tierarzneimittel sind erwünscht.

Daher nimmt die GST die Empfehlungen des Preisüberwachers für Änderungen der regulatorischen Rahmenbedingungen sehr gerne entgegen. Allerdings müssen dabei die Zusammenhänge mit dem Tierwohl, der Lebensmittelsicherheit und den Anforderungen an Lebensmittel tierischer Herkunft beachtet werden.

Eine vom Preisüberwacher vorgeschlagene verbindliche Tarifstruktur zwischen Nutztierhalter und Tierarztverbänden liegt seit Jahren im Interesse der GST. Insbesondere auch um eine transparentere Rechnungsgestaltung zu fördern. Bisher wurden Kalkulationshilfen aber von der WEKO als wettbewerbsrechtlich problematisch eingestuft. Die GST wird die Untersuchung des Preisüberwachers nun zum Anlass nehmen, um eine Wiederaufnahme der Gespräche zur wettbewerbsrechtlichen Situation in der Tarifgestaltung wieder in Gang zu bringen und wird versuchen eine einheitliche Tarifstruktur mit den Nutztierhaltern im rechtlich erlaubten Rahmen zu erarbeiten.

Newsletter Preisüberwacher:
www.preisueberwacher.admin.ch/dokumentation/00050/00052/00240/index.html

Presse-Artikel
in der Tierwelt: www.tierwelt.ch
in der NZZ: www.nzz.ch/aktuell/schweiz/medikamente-fuer-nutztiere-klar-teurer-als-im-ausland-1.18010797

 
TYPO3 Agentur