Mitglieder-Bereich

Sie sind nicht angemeldet

Servicezeiten GST-Geschäftsstelle

Montag bis Freitag:
jeweils 08.00 Uhr – 12.00 Uhr und 13.00 – 17.00 Uhr

Telefon 031 307 35 35
info(at)gstsvs.ch


Telefonzeiten für Rechts- und Wirtschaftsauskünfte:
Montag: 09.00–12.00 Uhr
Dienstag: 13.00–16.00 Uhr
Donnerstag: 09.00–12.00 Uhr

Telefon 031 307 35 35

Diese Dienstleistungen sind GST-Mitgliedern vorbehalten.

Gesellschaft Schweizer Tierärztinnen und Tierärzte GST

Coronavirus

Informationen rund um das Coronavirus finden Sie unter www.gstsvs.ch/corona (die Seite wird laufend ergänzt).

Für GST-Mitglieder: Erweiterung der GST-Rechtsauskunftszeiten für Anfragen rund um das Coronavirus (gültig ab 19. März 2020 bis auf weiteres)


GST-Medienmitteilung vom 17. März 2020

Coronavirus: Tierarztpraxen gewährleisten die medizinische Grundversorgung für Heim- und Nutztiere


Tierarztpraxen und -kliniken bleiben weiterhin offen beschränken sich jedoch auf die Grundversorgung und zwingend notwendige Behandlungen. Der Notfalldienst wird aufrechterhalten.

Der Entscheid des Bundesrats vom 16.3.2020, die Situation in der Schweiz neu als «ausserordentliche Lage» einzustufen, hat auch Einfluss auf die tierärztliche Versorgung von Heim- und Nutztieren. Grundsätzlich bleibt die zwingend notwendige tierärztliche Leistung bestehen und die Tierarztpraxen bleiben offen. Tierärztinnen und Tierärzte sowie die Tiermedizinischen Praxisassistentinnen leisten weiterhin die Grundversorgung wie notwendige Untersuchungen und Behandlungen, Notfallversorgung, Futter- sowie Medikamentenverkauf.

Allerdings wird der Leistungsumfang eingeschränkt, nicht dringliche Behandlungen werden nicht ausgeführt und auf später verschoben. Die Anweisungen des Bundesamts für Gesundheit BAG werden in den Praxien eingehalten und gelten auch für die Kunden. Tierhalter sind angehalten, sich telefonisch anzumelden und werden wo immer möglich nur einzeln in die Praxis und die Wartezimmer gelassen.

Sichergestellt ist auch die tierärztliche Versorgung von Nutztieren in der Landwirtschaft. Zur tierärztlichen Grundversorgung im Nutztierbereich gehören auch Untersuchungen, Probenerhebungen oder Kontrollen welche für die Sicherstellung der Lebensmittelsicherheit, für den Tierschutz oder für die Tierseuchenüberwachung relevant sind.

Die Tierärzteschaft setzt damit die Bestimmung des Bundesrats durch, wonach Gesundheitseinrichtungen geöffnet bleiben, aber auf nicht dringend angezeigte medizinische Eingriffe und Behandlungen verzichtet wird.


Das neue Coronavirus: Informationen für Tierhalterinnen und Tierhalter

Das Risiko, dass Tiere mit dem Coronavirus angesteckt werden können, wird zurzeit als sehr gering eingeschätzt. Nähere Informationen für Tierhaltende von der Universität Zürich

Das Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (BLV) beantwortet die häufigsten Fragen der Bevölkerung und der Fachleute zu den Folgen der ausserordentlichen Situation wegen des Coronavirus. Alle Antworten gelten unter der Einhaltung der allgemeinen BAG-Regelungen.


Mittwoch, 28. September 2016

Vétérinaires Sans Frontières Suisse (VSF-Suisse) veranstaltet am Donnerstag 6. Oktober 2016, um 18:30 Uhr, im Tierspital Bern eine Konferenz über die Nothilfe für nutztierhaltende Bevölkerungsgruppen in Äthiopien. mehr »

Dienstag, 27. September 2016

Das Schweizer Tierarzneimittelkompendium ist bereits 22 Jahre alt. Um dieses weiterhin zu erhalten, beteiligt sich die GST an einer Übergangsfinanzierung für zwei Jahre. mehr »

Montag, 26. September 2016

Der Nationalrat hat am 19. September die Motion Noser «Aufhebung des Obligatoriums für Hundekurse» mit 93 zu 87 Stimmen angenommen – entgegen dem Willen der Mehrheit der vorberatenden Kommission und des Bundesrats. mehr »

Freitag, 02. September 2016

Das Hundekurs-Obligatorium hat spürbare Verbesserungen gebracht. Qualität und Vollzug der Ausbildung für Hundehaltende sind jedoch noch nicht optimal, eine Aufhebung des Obligatoriums wäre aber der falsche Weg. Die Gesellschaft Schweizer Tierärztinnen und Tierärzte (GST) befürwortet eine Revision der bestehenden gesetzlichen Grundlagen. mehr »

Mittwoch, 10. August 2016

Am Freitag war die Eröffnungsfeier der 21. Sommerspiele im Maracanã-Stadion in Rio de Janeiro (BRA). Schweizer Tierärzte unterstützen und betreuen während den Olympischen Spielen die Pferde vor Ort. mehr »

Freitag, 22. Juli 2016

Die Gesellschaft Schweizer Tierärztinnen und Tierärzte (GST) hat zusammen mit ihren Sektionen für Verhaltensmedizin (STVV), Tierschutz (STVT) und Kleintiermedizin (SVK) ein Positionspapier zu den SKN-Kursen für Hundehaltende erarbeitet.  mehr »

Freitag, 15. Juli 2016

Die GST hat ihre Stellungnahme zur Revision des Medizinalberufegesetzes (MedBG) am 7. Juli 2016 eingereicht. Die GST äussert sich in ihrer Stellungnahme unter anderem zu verschiedenen Bestimmungen bezüglich Sprachkompetenzen.  mehr »

Mittwoch, 13. Juli 2016

Heute Mittwoch, 13. Juli, startet SRF eine neue Serie über den Alltag von Menschen in der Schweiz. Mit dabei ist auch Tierärztin und GST-Mitglied Tatiana Lentze. mehr »

Freitag, 08. Juli 2016

Das Projekt «Familienfreundliche Nutztierpraxen» der GST ist auf der neuen Website «Fachkräfte Schweiz» als Beispielprojekt aufgeführt. Die Website wird gemeinsam von Bund, Kantonen und Sozialpartnern getragen und soll die Bevölkerung unter anderem über konkrete Projekte und Massnahmen informieren. mehr »

Freitag, 08. Juli 2016

Viele Tierhaltende brechen nun mit ihren Heimtieren in die Ferien auf, ohne zu wissen, dass es für die Rückreise in die Schweiz einiges zu beachten gilt. Das Bundesamt für Lebensmitttelsicherheit und Veterinärwesen (BLV) bittet Tierärztinnen und Tierärzte diesbezüglich um Unterstützung bei der Information der Kundschaft. mehr »

Einträge 101 bis 110 von 222
« 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 »
 
TYPO3 Agentur