«Habsburgergespräche»: Austausch zwischen Praxis und Ämtern

Dienstag, 31. Januar 2017

Amtlich und praktisch tätige Tierärztinnen und Tierärzte haben unterschiedliche Rollen und Aufgaben, was gewisse Herausforderungen für die Zusammenarbeit mit sich bringt. Um diese darzulegen und zu diskutieren, trafen sich im Januar 2017 auf Einladung der Gesellschaft Schweizer Tierärztinnen und Tierärzte (GST) Vertreter aus Ämtern sowie Personen aus der Praxis zu den 2. «Habsburger-Gesprächen».

Der Austausch zwischen den Teilnehmenden zeigte auf, dass es für das gegenseitige Verständnis und Vertrauen wichtig ist, die Zuständigkeiten und Rollen zu kennen und eine gute Kommunikation zu pflegen. Die Rolle von Tierärztinnen und Tierärzten als Kontrolleure beinhaltet Konfliktpotenzial. Dies gilt sowohl für Tierärztinnen und Tierärzte in der Funktion der kontrollierenden Behörde als auch für Tierärztinnen und Tierärzte, die Landwirte kontrollieren müssen.

Meinungsbildner waren Nutz- und Kleintier-Praktiker aus verschiedenen Regionen, Fachsektionen, Regionalsektionen, Vorstandsmitglieder der GST, amtliche Tierärztinnen und Tierärzte, Kantonstierärztinnen und Kantonstierärzte sowie Vertreter des Bundesamts für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (BLV) und der TVL.

Die Gespräche vom 26. Januar 2017 auf Schloss Habsburg sollen die Grundlage für eine Podiumsdiskussion an den Tierärztetagen im Mai bieten.

 
TYPO3 Agentur